/, FDP im Dialog, Pressemitteilungen/„Im Ziel sind wir uns einig, über den Weg können wir streiten.“ – FDP spricht mit Karl Sibelius

„Im Ziel sind wir uns einig, über den Weg können wir streiten.“ – FDP spricht mit Karl Sibelius

In seiner letzten Sitzung in der abgelaufenen Legislatur hatte der Trierer Stadtrat der Einsetzung von Karl Sibelius als neuen Intendanten des Trierer Theaters zugestimmt. Die FDP Trier traf sich daher in dieser Woche mit Herrn Sibelius, um möglichst frühzeitig in einen konstruktiven Austausch zu kommen. „Das Theater Trier steht vor großen strukturellen und finanziellen Herausforderungen. Die anstehenden Probleme, wie etwa die Frage nach Sanierung oder Neubau des Gebäudes, stellen eine Herkulesaufgabe dar, die nur in einer gemeinsamen Anstrengung vom neuen Intendanten, den Mitarbeitern am Theater und den kommunalpolitischen Entscheidungsträgern gelöst werden kann.“ erklärte Tobias Schneider, Vorsitzender der FDP Trier vor dem Gespräch.

Ausgehend von der klaren Position der Trierer FDP zum Theater in ihrem Kommunalwahlprogramm, die vor allem auf eine Reduzierung der Kosten setzt, gingen die anwesenden Parteimitglieder daher in das Gespräch. Wichtig war Schneider hierbei vor allem eines „Eine Reduzierung des Defizits oder Veränderungen in der Struktur des Theaters fordern wir nicht, weil wir das Theater kaputtsparen wollen, sondern weil wir es im Gegenteil zukunftsfähig machen wollen. Dies haben wir in einer sehr konstruktiven Runde auch mit Herrn Sibelius besprochen.“

Das Ergebnis werteten alle Diskussionsteilnehmer als sehr positiv. „Herr Sibelius hat uns im Gespräch davon überzeugen können, dass man mit ihm auf den richtigen Kandidaten gesetzt hat. Kreative Ideen und das Aufbrechen verkrusteter Strukturen waren bereits in Eggenfelden die Markenzeichen von Herrn Sibelius, Trier kann das nur gut tun.“ erklärte Schneider.

Einig ist man sich auch darin auf ein zukunftsfähiges Theater hinarbeiten zu wollen, dass nicht mehr hauptsächlich durch finanzielle Probleme, sondern durch gutes Theater von sich reden macht. „Im Ziel sind wir uns einig, über den Weg können wir streiten. Insgesamt sind das aber hervorragende Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.“ so Schneider abschließend.

2014-04-30T05:00:16+00:00 30. April 2014|Allgemein, FDP im Dialog, Pressemitteilungen|0 Comments

Leave A Comment