/, Fraktion, Rathauszeitung/Fußgängerquerung am Hauptbahnhof

Fußgängerquerung am Hauptbahnhof

Die Schaffung einer Querungsmöglichkeit zwischen Trier-Ost und dem Hauptbahnhof ist bereits seit langem eine Forderung verschiedener Fraktionen des Stadtrates. Auf eine Anfrage der FDP-Fraktion am 1. Oktober 2013 zu diesem Thema erklärte die Verwaltung damals, dass diesem Projekt „eine niedrige Priorität eingeräumt wird“ und dass man bis dahin „keine konkreten Planungen für eine Querung am Hauptbahnhof durchgeführt“ habe.

Dennoch hatten zwischenzeitlich im Rahmen des Bürgerhaushaltes und über trier-mitgestalten.de wiederholt Bürger dieses Projekt eingefordert. Für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie wurden dafür bereits 2016 Mittel eingeplant. Konkrete Schritte folgten seither jedoch nicht.

Seit 2013 haben sich jedoch auch einige Rahmenbedingungen verändert. Die Ansiedlung eines Hotels hinter dem Hauptbahnhof und die Entscheidung über den Verbleib der Aral-Tankstelle an der Ostallee haben hier erhebliche Auswirkungen. Eine Fußgängerquerung am Hauptbahnhof könnte so die Anreise für Hotelgäste per Bahn attraktiver gestalten und für Radfahrer einen alternativen Zugang zum Hauptbahnhof über weniger gefährliche Strecken ermöglichen.

Mit einem Antrag in der Stadtratssitzung wollen wir daher das Thema nun nochmal aufgreifen und so eine Entscheidung herbeiführen. Sollten die Umsetzungskosten aus Sicht des Stadtrates zu hoch sein, so muss hier auch klar kommuniziert werden, dass die Querung nicht umgesetzt wird. Sollte es sich im Ermessen des Stadtrats aber um vertretbare Kosten handeln, so müssen nun endlich konkrete Schritte unternommen werden.

2018-07-20T11:38:33+00:00 19. Juni 2018|Allgemein, Fraktion, Rathauszeitung|0 Comments

Leave A Comment