/, Fraktion, Rathauszeitung/Vorerst kein City-Manager

Vorerst kein City-Manager

In vielen deutschen Städten gehört er bereits zum festen Repertoire der Wirtschaftsförderung und des Stadtmarketings: der City-Manager. Als Kümmerer für die Innenstadt arbeitet ein City-Manager als Schaltstelle zwischen dem Einzelhandel, der Stadtverwaltung und den Bürgern beziehungsweise Kunden. Dies sorgt für eine Aufwertung der Innenstadt, weil der City-Manager sowohl die Handlungsspielräume der Stadt als auch die Bedürfnisse der Händler und Kunden kennt und hier entsprechend vermitteln kann.

Als Freie Demokraten im Stadtrat sind wir davon überzeugt, dass sich auch die Stadt Trier verstärkt als Anbieter von Services für Wirtschaft und Bürger verstehen sollte. Der
City-Manager könnte hier ein wichtiges Bindeglied für alle beteiligten Stellen sein, um Handel und Gewerbe in der Innenstadt eine bessere Chance zu geben, den aktuellen Herausforderungen, zum Beispiel durch den Onlinehandel oder die Konkurrenz in Luxemburg, zu begegnen und dabei aber nicht den Blick für die gesamtstädtischen Interessen zu verlieren.

Mit der vom Handel initiierten City-Initiative und der stadteigenen Trier Tourismus und Marketing GmbH sowie der städtischen Wirtschaftsförderung gibt es bereits feste Ansprechpartner für verschiedene Fragen des Stadtmarketings. Ein echter Kümmerer für die Belange der Innenstadt fehlt aber bis heute.

Die FDP-Fraktion hat daher die Einrichtung einer entsprechenden Stelle in der vergangenen Stadtratssitzung beantragt. Leider waren alle anderen Fraktionen im Rat nicht bereit, sich auf diesem Wege für die innerstädtische Wirtschaft zu engagieren. Wir werden dennoch an dem Thema dranbleiben und die Diskussion über die Zukunft der Innenstadt weiter mitgestalten.

Tobias Schneider

2019-02-07T12:27:16+01:00 4. September 2018|Allgemein, Fraktion, Rathauszeitung|0 Comments

Leave A Comment